Bücher Menschen & Einflüsse news

Die „klasse Klassiker“ – Blogparade: Zeigt her eure Alten!

Blogparade klasse Klassiker

Beim Studium der Internetauftritte von Verlagen und den vielen Literatur- und Bücherblogs fällt mit mehr und mehr auf, dass nur noch Neuerscheinungen präsent sind. Tag für Tag werden Leserinnen und Leser mit neuen Büchern konfrontiert. Ich kann gar nicht so viel Lesen, wie Lesestoff auf den Büchermarkt ausgeschüttet wird. Das finde ich grundsätzlich auch nicht schlimm. Schade ist nur, dass Geschriebenes aus vergangene Zeiten dadurch gänzlich aus dem Blickfeld, häufig sogar aus dem Angebot verschwindet und vergessen wird. Und das, obwohl ältere Bücher häufig origineller, atmosphärischer und fesselnder sind. Daher diese Blogparade!

Eine gute Geschichte sollte reifen dürfen wie ein Wein

Während die Autoren vor Jahren noch viel mehr Zeit zum Reifen der Geschichten hatten, müssen sie heute oftmals vertragliche Quoten einhalten und möglichst jährlich ein Buch produzieren. So kommt es doch leider nicht selten vor, dass der 14. Fall vom Lieblingskommissar dem Charme der ersten Fälle um Längen hinterherrennt. Und auch beim achten Band der vierten Reihe um die eigentlich als Trilogie angedachten Familiensaga findet der erwartungsvolle Leser häufig nichts neues mehr.  Ich als Leser frage mich dann, warum ich so erwartungsvoll auf die vielen marktgerecht zugeschriebenen Neuheiten blinzle. Warum schaue ich mich nicht bei den vielen wundervollen und ausgereiften Geschichten der zurückliegenden Jahre um?

Ich will Eure alten Schmöker sehen

Dabei kam mir die Idee, Euch alle mal für ein altes Buch zu begeistern. So richtig alt. Älter als vermutlich alle Literaturblogger. Und so drängte sich mir die Idee zu meiner ersten Blogparade auf. Unter dem Titel „klasse Klassiker“ lade ich Euch ein, ein altes Buch in die Hand zu nehmen und es allen teilnehmenden Blogparadierenden vorzustellen.

Der Rahmen für die „klasse Klassiker“ – Blogparade

Zum Beitrag:

Erstellt in Eurem Blog bis zum 15.05.2018 einen bebilderten Beitrag zu einem mindestens 70 Jahre alten Buch. Auf einem Bild sollte das gute alte Stück zu sehen sein. Baut in Euren Beitrag einen Link zu meiner „klasse Klassiker“ – Blogparade ein (http://www.kulturpfleger.de/bucher/die-klasse-klassiker-blogparade-zeigt-her-eure-alten/).

Solltet Ihr in der Vergangenheit bereits einen entsprechenden Beitrag geschrieben haben, könnt Ihr diesen natürlich mit in die Blogparade einbringen.

Teilt den Link zur Eurem Beitrag hier als Kommentar mit.

Zum Buch:

Das Buch muss mindesten 1948 veröffentlicht worden sein; jüngere Bücher mit Geschichten oder Romanen von vor 1948 sind nicht gemeint.

Das Buch muss aktuell in Euren Händen sein; also aus dem eigenen Bücherregal, aus dem Fundus des Familien- oder Freundeskreises oder aus der Bücherei.

Zum Teilnehmenden:

Teilnehmen können alle Bloggenden, denen das Thema gefällt. Aber auch Autoren und Autorinnen, Verlage und Verlaginnen oder sonstige Menschen und Institutionen, die Interesse an Büchern haben, sind herzlich zur Teilnahme an meiner „klasse Klassiker“ – Blogparade eingeladen.

Ich behalte mir vor, Beiträge von der Parade auszuschließen, wenn diese nach meinem Empfinden zu kommerziell oder anstößig sind.  

Viel mehr Einschränkungen möchte ich nicht vornehmen. Begeistert uns einfach von einem alten Buch! Es muss kein Roman sein. Auch Sachbücher, Bildbände, Gedichtbände oder sonstige gedruckten Werke können vorgestellt werden.

Was passiert dann?

Nach dem 15.05.2018 werde ich einen Beitrag zum Ergebnis der „klasse Klassiker“ – Blogparade schreiben und auf alle teilnehmenden Beiträge verlinken.

Ich bin richtig gespannt, welche tollen Bücher wir uns gegenseitig vorstellen und empfehlen können.

SpoerlDiefeuerzangenbowleStarten möchte ich mit meinem eigenen Beitrag zum meinem Klassiker von 1948:
Die Feuerzangenbowle von Heinrich Spoerl

Follow on Bloglovin

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

9 thoughts on “Die „klasse Klassiker“ – Blogparade: Zeigt her eure Alten!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.