Bücher news Romane & Erzählungen

Neuerscheinung: Lilo Palfys Beitrag zur Kunst (Künstlerroman)

Lilo Palfys Beitrag zur Kunst

„Küss die Hand, gnä‘ Frau“ – Der unabhängigen Lilienfeld Verlag hat einen wunderschönen Künstlerroman veröffentlicht. Eine besondere Persiflage auf das Leben der Wiener Kunstwelt. In Ihrem Romandebüt Lilo Palfys Beitrag zur Kunst erzählt die in Wien lebende Autorin Gesche Heumann von den Nöten der Kunstsammlerin Lilo Palfy.

Ein Künstlerroman spiegelt die verrückte Kunstwelt wieder

Nüchtern betrachtet mutet Lilo Palfy zunächst wie eine durchschnittliche österreichische Frau in den besten Jahren an. Die geschiedene Mutter einer kleinen Tochter ist begeisterte Kunstsammlerin und mit Leib und Seele Wienerin. Doch das die Kombination aus Wien und Kunst zu allerlei Komplikationen im Alltag führen kann, beschreibt Gesche auf sehr eindrucksvoller Weise in ihrem Künstlerroman. Besonders hart wird es für die Protagonistin, als der verflossener Liebhaber und rastlos engagierte Maler ihr Leben vollends auf den Kopf stellt.  

Die komplizierte Wiener Welt

Lilo PLilo Palfys Beitrag zur Kunstalfys Beitrag zur Kunst ist kein klassischer Wiener Roman mit Cafehaus, Fiaker und viel konservativem Lifestyle. Gesche Hauptmann gelang mit Ihrem ersten Roman eine gelungene Kreuzung aus Wiener Schmä und Sozialstudie. Herrlich subtil nimmt sie die versnobte Wiener Kunstszene und deren affektierten Ansichten und Rituale aufs Korn. Selbst Ihr Schreibstil scheint die Verrücktheit der Wiener Kunstsociety zu persiflieren. Lange Schachtelsätze spiegeln ein ums andere mal die verworrenen und absurden Ausprägungen des ganz speziellen Wiener Lebensstiel wieder: „Der dicke Verkäufer im Sportfachgeschäft und der dünne Kellner mit dem großen Adamsapfel nahmen unaufgefordert, blitzschnell und verblüffend elegant meine rechte Hand und küssten sie, und als sie dann Muttis erstaunten Blick bemerkten, setzten sie ihr Verhalten etwas weniger geschmeidig, aber doch überzeugend genug fort und küssten Mutti ebenfalls die Hand, als wäre es völlig normal.“

Fazit

Ein Muss für alle Wienliebhaber und Wienverweigerer! Für die einen als liebevolle, bissige Hommage an die besonderste Stadt Österreichs. Für die anderen als Bestätigung dafür, dass diese Stadt schon sehr besonders ist!

Der 216seitige Künstlerroman Lilo Palfys Beitrag zur Kunst von Gesche Heumann ist am 1. März 2018 im Düsseldorfer Lilienfeld Verlag erschienen (ISBN 978-3-940357-55-7).

Follow on Bloglovin

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.