Bücher Kinderbücher & Jugendliteratur Rezensionen Sachbücher & Fachbücher

Rezension: Der Fotokurs für junge Fotografen von Günter Hausschild

fotokursfurjungefotografenhausschild120Immer mehr Menschen finden Gefallen am Fotografieren. Ob auf Partys, im Urlaub oder beim Spaziergang, schnell ist der Auslöser gedrückt und eine Erinnerung für lange Zeit gespeichert. Die moderne Technik macht es möglich. Wer aber nicht nur einen Schnappschuss haben möchte, sondern auch ansprechende, unterhaltsame oder gar gefühlvolle Bilder, findet in Günter Hausschilds Ratgeber Der Fotokurs für junge Fotografen viele Tipps, hilfreiches Hintergrundwissen und originelle Ideen.

Fotografie ist schon lange kein Hobby mehr ausschließlich für wenige Kunst- oder Technikfreaks. Die digitale Welt und die zunehmende Anzahl multimedialer Smartphones haben dazu geführt, dass immer mehr Menschen fotografieren. Nicht die Liebhaberei zur Fotografie stehen dabei im Vordergrund, sondern das Bewahren, Sammeln und Präsentieren besonderer Momente des privaten Umfelds. Gerade bei Jugendlichen ist die Schnappschußmentalität sehr ausgeprägt und immer mehr junge Hobbyfotografen finden Gefallen daran, digitale Fotoalben oder Fotodokumentationen in Blogs oder sozialen Netzwerken zu kreieren.

Der Ratgeber Der Fotokurs für junge Fotografen von Günter Hausschild bietet sehr effektive Hilfen für Jungfotografen. Er ist in drei Teile untergliedert:

  1. So funktioniert Deine Digitalkamera
  2. Fotos gestalten und Motive entdecken
  3. Deine Fotos bearbeiten und zeigen

Zusätzlich werden im Anhang viele spezielle Begriffe zusätzlich erklärt.

Anders als viele andere Ratgeber ist Der Fotokurs für junge Fotografen von Günter Hausschild kein langweiliger, theoretischer Schinken. Der junge Leser wird direkt mit Du angeredet und die Texte sind eher in kurzweiliger Erzählform geschrieben. Das führt dazu, dass selbst das notwendige technische Wissen unterhaltsam vermittelt wird und die jugendliche Neugier geweckt wird. Zum hohen Unterhaltungswert des Ratgebers steuern auch die vielen Beispielfotos bei, dessen Motive stark aus der Lebenswelt der Jugendlichen ausgesucht wurden und somit auch für diese Zielgruppe sehr ansprechend sind. Hausschild hat es geschafft, auch komplizierte Zusammenhänge wie Blendenweite und Belichtungszeit leicht verständlich mit einfacher Sprache und eindrucksvollen Bilder zu vermitteln.

Hausschilds Fotoratgeber ist auch ein sehr modernes Buch, dass sich nicht nur auf die klassische Fotografie konzentriert, sondern ebenfalls das Zusammenspiel von Fotografie und Computerhartware, wie auch -Software ausführlich beschreibt. Gerade junge Fotografie-Interessierte dürfte dieser Aspekt sehr wichtig sein, da diese Zielgruppe häufig ein erhöhtes Bedürfnis nach Außendarstellung und Präsentation hat; anders als bei klassischen Hobbyfotografen, die häufig nur für sich und Ihre Fotoalbensammlung der Fotografie nachgehen.

Fazit:

Ich bin sehr begeistert von Günter Hausschilds Fotoratgeber Der Fotokurs für junge Fotografen. Es vermittelt verständlich und unterhaltsam die komplexen Zusammenhänge der modernen digitalen Fotografie. Obwohl es so tituliert ist, würde ich sagen, dass dieses Buch nicht nur für junge Fotografen ist, sondern bestens geeignet ist für Anfänger in jeglichem Alter. Ich gebe fünf Kreuzchen auf dem Kulturmeter.

Der 199-seitige gebundene Ratgeber ist im Verlag Vierfarben erschienen (ISBN 978-3-8421-0080-0).

kulturmeter5

Follow on Bloglovin

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

1 thought on “Rezension: Der Fotokurs für junge Fotografen von Günter Hausschild”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.