Bücher Rezensionen Sachbücher & Fachbücher

Rezension: Digital fotografieren lernen von Dietmar Spehr

digitalfotografierenlernen120Fotos knipsen ist nicht schwer. Schnell ist das Handy gezückt und ein Schnappschuss gemacht. Wer aber besondere und eindrucksvolle Bilder haben möchte, muss sich mit dem Thema Fotografie schon etwas intensiver befassen. Dietmar Spehrs Fotografie-Ratgeber Digital fotografieren lernen ist dabei ein gutes Hilfsmittel. Auf 424 Seiten erklärt der Autor und Journalist mit einfachen, aber kompetenten Worten, was zu beachten ist, wenn man Fotos schießen möchte, die den Betrachter auch begeistern.

Ein modern gestalteter Ratgeber

Der Ratgeber versteht sich als Fotokurs für Ein- und Aufsteiger und richtet sich an die vielen Menschen, die gerne fotografieren, aber wenig Fachwissen haben. Diesen ambitionierten und motivierten Einsteigern und Hobbyfotografen vermittelt das Buch sehr verständlich Schritt für Schritt ein Basiswissen für ihr Hobby. Spehr setzt dabei viel auf Beispielbilder, Tabellen und Grafiken und schreibt so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig. Das sorgt dafür, dass der Ratgeber sehr unterhaltsam zu lesen ist und nicht wie ein langweiliges Lehrbuch daher kommt. Von der Auswahl des Motivs, über die richtige Kameraeinstellung bis hin zu optimierenden Nachbearbeitung am Computer wird alles Wissenswerte vermittelt.

Viel Bild und wenig, dafür aber kompetenter und verständlicher Text

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Klick ist lange nicht Schluss

Dietmar Spehr begnügt sich nicht damit, nur das Wissen ums Fotografieren zu vermitteln. Als Journalist weiß er, dass das Bild noch nachträglich veredelt werden muss, um wirklich perfekt zu sein.  Im sechzehnten Kapitel Die digitale Dunkelkammer erklärt Spehr, wie die Fotos am PC nachbearbeitet werden sollten. Der Ausschnitt, die Belichtung, Farben und Kontraste können nachträglich noch optimiert werden und es macht Spaß, zusammen mit der Kamera alles zu experimentieren.

Der Fotoratgeber Digital fotografieren lernen spricht sämtliche Themen an, die ein Fotograf kennen müsste, was das nachfolgende Inhaltsverzeichnis auch zeigt:

  •  Vorwort
  • 1 Die digitale Kamera: von A bis Z erklärt
  • 2 Ohne Licht kein Bild: die richtige Belichtung
  • 3 Scharfe Bilder: den Fokus gezielt setzen
  • 4 Schwierige Lichtsituationen meistern
  • 5 Klares Weiß und schöne Farben
  • 6 Das Objektiv: so wichtig wie die Kamera
  • 7 Sinnvolles Zubehör und Kamerapflege
  • 8 Motive sehen und Bilder gestalten
  • 9 Menschen fotografieren
  • 10 Action- und Veranstaltungsfotos
  • 11 Natur- und Landschaftsbilder
  • 12 Mit der Kamera in der Stadt unterwegs
  • 13 Tiere fotografieren
  • 14 Nah- und Makrofotografie
  • 15 Panorama und HDR
  • 16 Die digitale Dunkelkammer
  • Glossar
  • Stichwortverzeichnis

Fazit:

Dietmar Spehrs Fotografie Ratgeber Digital fotografieren lernen ist ein moderner, unterhaltsamer und motivierender Ratgeber, der nicht nur Wissen vermittelt, sondern auch begeistert, neugierig macht und motiviert. Er ist verständlich geschrieben und mit vielen Beispielbildern und erklärenden Grafiken versehen. Wie schon mit Der Fotokurs für junge Fotografen von Günter Hausschild hat der Verlag Vierfarben wieder ein ausgezeichnetes Fachbuch zum Thema Fotografieren auf den Markt gebracht. Volle fünf Kreuzchen gibt es dafür auf dem Kulturmeter.

Der 424-seitige Ratgeber ist im Verlag Vierfarben erschienen (ISBN 978-3-8421-0063-3).

kulturmeter5

Follow on Bloglovin

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 3 Sterne aus 3 Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.