Bücher Rezensionen Romane & Erzählungen

Rezension: Die Witwe von Robert Gordian (eBook)

robertgordiandiewitwe120Zum vierten Mal reisen die königlichen Kommissare Lupus und Odo durch die abgelegenen östlichen Provinzen des Fränkischen Reiches, um das moderne Recht der Franken auch in den abgelgensten Winkeln des riesigen Reiches zu sprechen. Bei Ihrer Tour durch Thüringen geraten die beiden Königsboten zwischen die Fronten zweier verfeindeter Familien. Kein leichtes Unterfangen für die beiden, denn Unrecht aufzudecken und Recht zusprechen provoziert immer weiteres Blutvergießen.

Der Edle Odo und sein Kommissarskollege der Mönch Lupus verschlägt es in Die Witwe in das Thüringische Reich, in dem im 8. Jahrhundert trotz fränkischer Herrschaft immer noch Blutrache und Gottesurteile herrschen. So gerät der kleine Trupp auch schnell zwischen die Fronten der Familien des Adligen Garibald und des Adligen Rothari. Dabei müssen die beiden Protagonisten nicht nur juristische Finessen, sondern auch diplomatisches Geschick an den Tag legen, da der Adlige Rothari zugleich als Graf des Gebietes der Vertreter des fränkischen Königs ist. Fernab der Heimat bröckelt die Autorität der beiden Kommissare recht schnell, so dass sie neben der Juristerei und der Diplomatie auch all ihr Können in der Kunst des Kampfes beweisen müssen.

Der historische Krimi Die Witwe von Robert Gordian ist der bislang spannendste und beeindruckendste Fall der beiden Kommissare. Der Schauplatz im dicht bewaldeten Thüringer Land ist sehr eindrucksvoll beschrieben, die Diskrepanz zwischen modernen fränkischen Recht und heidnisch archaischen Recht der östlichen Provinz sehr anschaulich dargestellt. Besondere Spannung erfährt der Roman durch die ein oder andere kämpferische Auseinandersetzung, bei der vor allem der arme Mönch Lupus dem Tode gerade noch entrinnen kann. Dabei wird aber die traditionelle Besonderheit der Odo und Lupus – Reihe in keinster Weise gebrochen. Auch im vierten Fall steht eine historische öffentliche Gerichtsverhandlung (ein Ding) im Mittelpunkt, in deren Verlauf der Leser viel über die damals üblichen juristischen Gegebenheiten erfährt.

Auch die Hauptfiguren Odo und Lupus scheinen im vierten Roman ausgereift zu sein. Trotz eigenständiger Recherchen und Taktiken auf ihrer jeweils eigenen Art wirken Sie wie ein eingespieltes Team, bei dem auch Platz für Zwischenmenschliches, wie Humor, Smalltalk aber auch Streit ist.

Fazit:

Der vierte Fall der beiden Königsboten ist der bislang kraftvollste Roman aus der Odo und Lupus – Reihe. Durch eine zusätzliche Prise an Spannung und Dramatik ist es Robert Gordion gelungen mit Die Witwe einen eindrucksvollen historischen Krimi zu schreiben, der durchaus auch als historischer Politthriller bezeichnet werden kann. Auch dieses Mal gibt es von mir wieder fünf Kreuzchen für diesen Odo und Lupus – Roman.

Das 245seitige eBook (ePUB) ist im Mai 2013 im Verlag dotbooks erschienen (ISBN: eBook 978-3-95520-257-6)

kulturmeter5

Follow on Bloglovin

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.