Bildung Bücher Comics Gesellschaft Rezensionen

Rezension: Schlachtfeld Elternabend von Bettina Schuler und Anja Koesling (Hrsg.)

schlachtfeldelternabend120„Wir wollen heute früher Schluss machen; lassen Sie uns deshalb zügig anfangen“. Was anfangs noch als vielversprechend kurz und bündig angepriesen wird, entwickelt sich nicht selten in eine langwierige verbale Nahkampfveranstaltung. Die Rede ist von Elternabenden in der Schule.

Bei uns ist es erst ein paar Wochen her. Der mittlere Nachkomme wurde im Herbst eingeschult und wenige Wochen danach fand der erste Elternabend statt. Das Fazit: Das schulische Zusammenleben scheint schwieriger und komplizierter zu sein, als ein Leben im aktuellen Nahost-Konflikt. Die Herausgeberinnen Bettina Schuler, Anja Koeseling und Autorin Heike Abidi haben den Stoff aus dem die Albträume eines jeden Grundschullehrers sind erkannt und in einem wunderbar witzigen und zugleich nachdenklichen Buch verarbeitet: Schlachtfeld Elternabend – Der unzensierte Frontbericht von Lehrern und Eltern.

Der Elternabend ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft. Da gibt es die liberalen Eltern, denen alles egal zu sein scheint, die reaktionären Eltern, die hinter allen Lehransätzen verschwörerische Mächte sehen und konservative Eltern, die nicht verstehen können, dass der Lehrer keinen Rohrstock zur Hand hat. Es gibt die anspruchsvollen, intellektuellen Eltern, die am Liebsten morgen schon die erste Englischarbeit schreiben lassen würden und die Alternativen, denen die Herkunft der Schulmilch wichtiger ist als das Lernen des Einmaleins. Uns so prallen in rund 120 Minuten Sorgen, Ansprüche, Ängste und Wünsche aufeinander, wie sie nicht unterschiedlicher sein können. Und mittendrin die Lehrer oder Lehrerinnen, die verzweifelt versuchen, alles unter einen Hut zu bekommen und trotzdem den Lehrplan bis zum Sende des Schuljahres umsetzen müssen.

Fazit:

Schlachtfeld Elternabend ist eine geistreich-witzige Persiflage des deutschen Bildungs- und Familiensystems, das getrieben von den hohen Ansprüchen und Erwartungen seitens Eltern, Pädagogen und Politikern zum Schlachtfeld um Ideologien, Werte und Ansehen mutiert und die wichtigsten Akteure, nämlich die Kinder, zur Nebensächlichkeit werden lässt. Volle fünf Punkt auf dem Kulturmeter gibt es für das Werk von mir. Setzen! Eins Plus!

Erschienen ist diese 320-seitige Buch (leider nicht Pflichtlektüre für Eltern, Lehrer, Schulamtsmitarbeiter und Bildungspolitiker) im August 2014 im Verlag Eden Books (ISBN 978-3-944296-70-8).

kulturmeter5

Follow on Bloglovin

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.