Bühnen Menschen & Einflüsse

Filmindustrie: Darth Vader trifft Micky Maus

Paukenschlag in Hollywood. Der US-amerikanische Medienkonzern The Walt Disney Company (WDC) kauft für etwa vier Milliarden US-Dollar die Filmproduktionsfirma Lucasfilm Ltd. Der Gründer und Eigentümer der durch ihre Star Wars- und Indianer Jones Filme bekannt gewordenen Filmfabrik, George Walton Lucas Jr., wird bei seinem neuen Arbeitgeber als Kreativberater weiter dem Filmbusiness erhalten bleiben.

Ein Comicgigant auf Expansionskurs

Nachdem WDC schon 2006 mit dem Kauf des Animationsstudios Pixar und 2009 mit dem Kauf des Comic Verlags Marvel milliardenschwere Zukäufe getätigt hatte ist es nicht so sehr verwunderlich, dass der Medienkonzern mit weiteren Zukäufen seine mächtige Stellung im Unterhaltungsgeschäft ausbauen will, zumal die Kassen gut gefüllt sind. Überraschend ist aber, dass es gerade Lucasfilm ist, die in den Einkaufskorb wandern. Zwar passen die Abenteuer- und Fantasy Themen gut in das Gesamtbild von WDC, doch sprach nichts davon, dass George Walton Lucas Jr. Seinen Lebenstraum verkaufen möchte.

Die Star Wars Gemeinde atmet auf

Damit die Investition auch möglichst schnell wieder reinvestiert wird, soll schon für 2015 eine neue Star Wars-Staffel in Planung sein. In wie weit dann Luke Skywalker vom Jediritter Mickey Mouse begleitet oder Darth Vader bei seinen üblen Machenschaften von Dagobert Duck finanziell unterstützt wird ist noch nicht bekannt.

Follow on Bloglovin

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4 Sterne aus 2 Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.