Allgemein Bücher Kinderbücher & Jugendliteratur Rezensionen

Rezension: Die Schattenbande legt los! Frank M. Reifenberg und Gina Mayer

DieSchattebnadelegtlos120Die Schattenbande legt los! ist die erste Folge der Kinder- und Jugendserie um die vier Waisenkinder Klara, Otto, Paule und Lina, die als Schattenbande aus dem Heim ausgebüchst sind und nun auf den Straßen Berlins leben. Die Abenteuer des Autoren Frank M. Reifenberg und der Illustratorin Gina Mayer spielen um das Jahr 1920 und sind somit fast schon als historischer Abenteuerkrimi für Kinder und Jugendliche zu sehen. Ein Genre, das es wenig gibt und für Kinder und Jugendliche durchaus spannend, weil unbekannt ist.

Das Bandenmitglied Otto stößt bei seinem Streifzug durch das Berlin in der Nachkriegszeit auf eine ermordete Großfürstin. Seine Entdeckung wird für ihn zur Gefahr, denn als herumstreunender Junge wird er sofort des Mordes verdächtigt. Natürlich wollen seine Freunde ihm helfen und den wahren Täter finden, und so kommt die Schattenbande zu ihrem ersten Fall. Da sie nur im Schatten der Stadt agieren können, um nicht selber von der Polizei geschnappt und dem Kinderheim ausgehändigt zu werden, ist die Lösung des Falles nicht leicht für die Bande.

Der Krimi strahlt eine abenteuerliche und spannende Atmosphäre aus, die nicht nur Kinder und Jugendliche begeistern dürfte. Der Charme der zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts wird schon auf der Titelseite durch Knickerbocker und Hosenträger versprüht. Die historischen Zeitungsschnippsel, die Pferdedroschken und die liebevoll illustrierte Karte Berlins lassen dann den jungen Leser vollends in die alte Zeit sinken. Reifenberg und Mayer schaffen es mit authentischer Sprache und Illustration die immer wieder und immer noch beliebten Geschichten über Kinderdetektive (5 Freunde, TKKG, Drei???, …) in ein komplett neues zeitliches und soziales Umfeld entstehen und präsentieren somit etwas ganz Besonderes. Besonders für eine Kinder-und Jugendkrimi ist auch der zu lösende Fall: Es geht nicht wieder einmal um einen gestohlenen Diamanten oder um ein entführtes Haustier. Es geht um Mord. Ein Thema, das viele Verlage bei Kinder- und Jugendbücher lieber meiden, was auch der Autor Tom Brook bei Ziegelgold – Das Geheimnis von Kleiborg am eigenen Leib erfahren musste.

Die Schattenbande legt los! von Frank M. Reifenberg und Gina Mayer wurde mit dem Leipziger Lesekompass von Stiftung Lesen und der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. Zudem wurde er für den Deutsch-Französischen Literaturpreis 2014 nominiert.

Fazit:

Die Schattenbande legt los! von Frank M. Reifenberg und Gina Mayer ist ein wunderschöner Kinder- und Jugendkrimi mit abenteuerlicher Atmosphäre, viel Spannung und viel Humor. Fünf Kreuzchen auf dem Kulturmeter gibt es für das Buch! Weitere Rezensionen gibt es auf Blogg dein Buch.

Erschien ist der 240-seitige Jugendkrimi am 10.01.2014 im bloomoon Verlag (ISBN: 978-3-7607-9936-0) und hier bestellbar. Altersempfehlung des Verlags: Ab 10 Jahre, Altersempfehlung von kulturpfleger.de: Ab 10 Jahre, aber auch für junggebliebene Erwachsene ein Muss!

kulturmeter5

 

Follow on Bloglovin

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

2 thoughts on “Rezension: Die Schattenbande legt los! Frank M. Reifenberg und Gina Mayer”

  1. Hallo,
    bei mir hat dieses Buch einen gemischten Eindruck hinterlassen (ich habe es in der aktuellen Taschenbuchausgabe gelesen). Die eigentliche Detektivgeschichte finde ich spannend und komplex, aber der phantastische Part ist meiner Meinung nach nicht gut gelungen. Gläserrücken unter Jugendlichen ist eigentlich dasselbe…
    Liebe Grüße
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.