Bühnen Film & Fernsehen

Ich hab’s vor über 5 Jahren prophezeit! Der Letzte Bulle kommt ins Kino

Der letzte Bulle Kino Film

Es macht mich stolz, dass ich vor mehr als fünf Jahren schon den Kinofilm Der Letzte Bulle vorausgesagt habe. Am 3. Juni 2014 schrieb ich über das Ende der überaus erfolgreichen und geliebten SAT1 Krimiserie Der letzte Bulle.

Ich war mir sicher, dass wir den Ruhr-Rambo Mick Briskau nicht das letzte mal sehen würden und schrieb damals schon als Überschrift Kinoprognose: War das der letzte Bulle?. Mir war damals bewusst, dass ich mich mit dieser Prognose weit aus dem Fenster legen würde. Aber ich war mir sicher. Und ich gebe zu, ich bin etwas Stolz auf mich. OK, damals habe ich als Starttermin den Herbst 2015 vermutet. Dass ich nun rund vier Jahre daneben liege, macht mich nicht weniger stolz.

Nun ist es also soweit. Henning Baum hetzt wieder als Retter und Tröster durch das Ruhrgebiet. Der neue Kinofilm ist aber keine Fortsetzung der erfolgreichen Serie. Vielmehr erzählt er die Geschichte des außergewöhnlichen Ermittlers von Grund auf neu. Nach einer 25 Jahren im Koma wacht der Polizist Mick Brisgau wieder auf. Körperlich und geistig ist er der alte. Doch das Leben um ihn herum hat sich 25 Jahre weiterentwickelt. Gebeutelt von der ungewohnten Emanzipation, moderner Technik, strikten Rauch- und Trinkverboten sowie permanentem politisch korrektem Verhalten, versucht der Ermittler mit seinen anachronistischen Ermittlungsmethoden das Ruhrgebiet von seinen Bösewichten zu befreien. Eine Ausgangslage, die für viel witzige Dialoge und originellen Situationen prädestiniert ist, aber auch die heutige Gesellschaft aus einer ganz besonderen Sicht kritische beäugt.

Gestartet ist die deutsche Krimikomödie am 7. November 2019. Neben Hennig Baum als Mick Bisgau spielt auch wieder Maximilian Gill als spießiger, aber liebenswürdiger Kollege Andreas Kringge mit.

Follow on Bloglovin

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.