Bühnen Kritiken Theater & Musical

Comedy Live: Alles auf Anfang von Paul Panzer

paulpanzerkassel120„I must pizzen!“. Wenn Lautbildungsstörung und (Unter-)Grundkenntnisse in der englischen Sprache aufeinander prallen, dann kann es sich nur um einen handeln: Paul Panzer! Vor einer Woche, am 8. Februar, durfte ich den genialen Kölner Comedian live im Kongeress Palais Kassel bewundern. Ich war und bin immer noch begeistert.

Bislang kannte ich Paul Panzer, der mit bürgerlichem Namen Dieter Tappert heißt, nur von den Scherzanrufen diverser Radiosender und seiner zunehmenden TV-Präsenz mit Comedian-Einlagen. „Panzer, ich begrüße sie!“ ist so eine Floskel, die mir bekannt war. Ganz ehrlich, Paul Panzer war nicht meine erste Wahl, wenn es um den Besuch einer Comedy Veranstaltung ging. Ich hielt ihn für einen Klamaukkomiker, der einen platten Witz mit Sprachfehler nach dem anderen serviert. Doch ein Freund überredete mich zu dem Besuch des Bühnenprogramms „Alles auf Anfang“ und ich wurde eines Besseren belehrt; eines viel Besseren!

Auf den Spuren des Sinn des Lebens

Paul Panzer präsentierte ein Programm mit Struktur. Es gab keine Aneinanderreihung von Witzen und Sketchen. Die Themen waren vielmehr ein übertrieben ironischer Vergleich mit den abgehärteten, freien und auf den Punkt kommenden Menschen und sozialen Strukturen der Urmenschen und den heutigen verweichlichten Menschen. Paul Panzer sucht den Sinn des Lebens. Gleich zu Beginn ging es mit dem Akt der Geburt los. Gebaren die Frauen der Steinzeit ihre Kinder noch beim Obstpflücken wird das Kinderkriegen heutzutage als lebensbedrohlicher Ernstfall neun Monate lang zelebriert. Manisches Sicherheitsdenken und kompliziertes zwischenmenschliches Verhalten sind weitere Themen, bei denen die heutigen Menschen gegenüber den Steinzeitmenschen sehr viel schlechter abschneiden.

Raus aus dem Schatten des Raabs

Man vergleicht ja bei Comedians immer gerne mit der Stefan Raab Messlatte. Auf einer Skala von 0 bis 10 (=Stefan Raab) ist Paul Panzer für mich definitiv 11 bis 12. Denn anders als der deutsche Comedianguru Raab (den ich sehr schätze und bewundere), bietet Paul Panzer nicht nur das Thema Mann und Frau und ihr Zusammenleben. Paul Panzers Themen Repertoire ist wesentlich breiter, das Programm damit viel abwechslungsreicher.

Paul Panzer beendet das Programm sogar mit der (ernsten) Antwort auf den Sinn des Lebens. Hier wird der Comedian sogar etwas ernster und überraschend authentisch. Seine Botschaft zum Ende des gut zweistündigen Programms ist sehr nachdenklich, bringt es aber auf den Punkt: Den Sinn des Lebens… Ach nein, schaut es Euch selber an und lasst Euch überraschen. Es lohnt sich! RRRRRichtiiig!

Follow on Bloglovin

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 5 Sterne aus 1 Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.