Gesellschaft Leben

Kunststück: Die Kunst mit Kunst für Kunst zu kämpfen

Kulturvermarktung

Kunst ist eine soziale Interaktion deren Zwecke es sind, erweitertes Bewusstsein zu schaffen, tiefere Erkenntnisse zu vermitteln, alternative Blickwinkel zu bieten und verborgene Emotionen freizulegen. Künstlerisches Handeln soll für ein ästhetischeres, vernünftigeres und gleichberechtigteres Leben werben. Tag für Tag stimulieren weltweit unzählige Künstlerinnen und Künstler mit kreativen Methoden die menschlichen Sinne, um dieser Werbung nach einer besseren Welt Nachdruck zu verleihen. Eine beeindruckende globale Dauerwerbekampagne für den guten Zweck also. Doch wer wirbt eigentlich für die Kunst?

Auch Kultur muss beworben werden

Tag für Tag geben Künstlerinnen und Künstler ihr Bestes, um mit Ihren Werken die Herzen und Sinne der Menschen zu erreichen. Nicht nur in den großen Pinakotheken und Veranstaltungshallen der Metropolen können Kunstwerke betrachtet werden. Auch kleinere Städte und ländliche Regionen versuchen vermehrt Ihren Bürgern und Gästen kulturelle und künstlerische Highlights zu bieten. Gemäldesammlungen, Skulpturenausstellungen, Musikveranstaltungen, Theater- und Kinoaufführungen, kulturelle Diskussionsrunden oder auch Autorenlesungen buhlen Tag für Tag, Abend für Abend um die Gunst der Besucher. Um aus dem breiten Angebot an Kunst- und Kulturangeboten herauszustechen und wahrgenommen zu werden, ist es daher für fast alle Kulturschaffenden unumgänglich Kulturwerbung in eigener Sache zu machen. Die wenigsten Künstler sind so en vogue, dass reine Mundpropaganda in der Kunstszene für volle Ausstellungen reicht.    

Oberflächliche Standardwerbung reicht nicht

Werben für Kunst und Kultur ist nicht zu vergleiche mit der alltäglichen Werbeflut für Konsumgüter und Dienstleistungen. Es gilt nicht höher, schneller, weiter und billiger zu suggerieren, um Kunden zu gewinnen. Kunstwerbung muss tiefer liegende Sinne und Gefühle ansprechen. Es muss ein Bedürfnis nach Ästhetik, Provokation oder Intellektualität freigelegt oder geschaffen werden. Dafür muss das Werbemedium an sich schon künstlerische Qualitäten innehaben. Auch die Präsentation der Werbung ist anders. Spektakulärer und reich an Atmosphäre. Während Werbeplakat für Lebensmittel oder Pflegeprodukte unter Eisenbahnbrücken oder an Stromkästen eher kontraproduktiv wirken, sind es gerade diese urbanen Standorte, die Kulturveranstaltungen interessant uns spannend machen. Es gibt spezialisierte Agenturen, die sich speziell auf Kunst- und Kulturvermarktung spezialisiert haben. Sie kennen die Laufwege der kulturinteressierten Kundschaft und wissen, wie die verschiedenen Werbemedien an den außergewöhnlichsten Standorten wirken.

Die Kunst der Kunstvermarktung

Wer für seine Kunst oder sein Kulturangebot Besucher begeistern möchte, muss sich an Agenturen wenden, die sich damit auskennen Kunst „unters Volk“ zu bringen. Oder um ein bekannten Werbeclaim zu bemühen: Dafür zu sorgen, dass die Kunst mittendrin ist und nicht nur dabei.

Follow on Bloglovin

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.